Skycop erweitert Kampagne gegen Vueling

Einer von sieben Flügen verspätet – Skycop kritisiert spanische Airline

 

Skycop kämpft weiter für die Rechte von Fluggästen und erweitert seine Kampagne gegen die spanische Billigfluglinie Vueling: „Wir können nicht zulassen, dass Vueling seine Passagiere auf diese Weise behandelt! Nachdem wir von Vueling-Reisenden überwältigend unterstützt wurden, starten wir nun eine zweite Online-Kampagne, in der die zahlreichen Verspätungen und Ausfälle, denen die Passagiere von Vueling immer noch ausgesetzt sind, auf unseren Twitter, Instagram- und Facebook-Profilen angeprangert werden“, so Lukas Rasciauskas, CEO von Skycop. 

 

Bereits Ende Februar hatte Skycop mit einer Kampagne gegen die spanische Billigfluggesellschaft protestiert. Die Airline schuldet ihren Passagieren viele Millionen Euro an Entschädigungen für Flugverspätungen und -ausfälle und ist häufig nicht gewillt, die Entschädigungen zu zahlen. Um ein Zeichen gegen diesen unfairen Umgang mit den Kunden zu setzen, platzierte Skycop den Slogan „You don‘t love customers“ an Bussen und Taxis in Barcelona, dem Hauptsitz von Vueling.   

 

Das Ziel war es, die Aufmerksamkeit der Fluglinie zu gewinnen und die Probleme der Kunden ans Licht zu bringen. Dies ist Skycop gelungen. Leider reagierte Vueling nicht wie erhofft, sondern kümmert sich weiterhin zu wenig um seine Kunden. Die Kampagne sorgte für Ärger bei Vueling, der sich sogar in Versuchen äußerte, Skycops Redefreiheit einzuschränken. 

 

Doch die Missstände bei Vueling lassen sich nicht verschweigen: Im Jahr 2018 wurden 2883 Flüge der spanischen Fluggesellschaft gestrichen, 1069 waren um mehr als 3 Stunden verspätet. 592.800 Vueling-Passagiere waren davon betroffen. Laut Daten des Official Airline Guide sieht es 2019 nicht besser aus. In den ersten beiden Monaten waren 14,7 Prozent von insgesamt 27.292 Flügen verspätet. Dies bedeutet, dass einer von sieben Vueling-Flügen verspätet war. Die Passagiere befinden sich also in einer Lotterie – sie können sich nicht sicher sein, ob ihr Flug planmäßig verläuft oder ihre Pläne zerstört werden. 

 

Über Skycop: 

Das Unternehmen Skycop steht für Flugpassagiere und ihr Recht auf Entschädigungszahlungen bei Flugausfällen nach EU-Recht ein. Skycop berechnet nur bei erfolgreicher Entschädigungszahlung eine Provision. Skycop hat seit seiner Gründung 2017 bereits europäische Entschädigungsansprüche in Höhe von 26 Millionen Euro bearbeitet. Über die globale Onlineplattform www.skycop.com können Entschädigungsansprüche für ausgefallene, verspätete oder überbuchte Flüge unkompliziert von Passagieren auf der ganzen Welt angemeldet werden.  Skycop und sein Team aus Experten mit über 10 Jahren Erfahrung in den Branchen Luftfahrt, Recht und Kreditmanagement haben sich zum Ziel gesetzt, für Gerechtigkeit zwischen Airline und Fluggast zu sorgen und denjenigen zu helfen, die dabei ihrer persönlichen Rechte beraubt wurden. 

Fordern Sie jetzt, was Ihnen zusteht: www.skycop.com