Ryanair interessiert sich für die Slots von Thomas Cook in London, nicht aber für Fluggesellschaften

Die Billigfluggesellschaft Ryanair hat laut Michael O’Leary, CEO des Unternehmens, kein Interesse daran, eine der Fluggesellschaften des in Liquidation befindlichen Reiseveranstalters Thomas Cook zu kaufen.

Die unabhängigen regionalen Fluggesellschaften Thomas Cook, die deutsche Condor und die nordische Gruppe Ving, haben bestätigt, dass sie Käufer suchen.

“Ryanair hat kein Interesse daran, eine andere Fluggesellschaft zu kaufen”, sagte O’Leary auf einer Pressekonferenz an diesem Donnerstag in Wien (Österreich). Stattdessen könnte das Unternehmen für einen der Start- und Landeplätze von Thomas Cook auf britischen Flughäfen bieten, die in der Branche als „Slots“ bezeichnet werden.