Lastminute hinterlässt Verluste und verdient 2018 8,2 Millionen

Die Lastminute.com Group, ehemals Bravofly Rumbo Group, rechnet für 2018 mit einem ungefähren Gewinn von 8,2 Millionen Euro im Vergleich zu den „roten Zahlen“ von 7,8 Millionen, die ein Jahr zuvor registriert worden waren Reisen, der heute seine vorläufigen ungeprüften Abschlüsse vorgelegt hat.

Das bereinigte Bruttoergebnis vor Steuern (Ebitda) beläuft sich auf rund 44 Millionen Euro und liegt damit um 60% über dem Betriebsergebnis von 27,5 Millionen Euro im Jahr 2017.

Lastminute, das am 19. März sein Jahresergebnis vorlegen wird, erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von 285,6 Millionen Euro, 13,5% mehr als im Vorjahr.

Das Hauptgeschäft von Lastminute war weiterhin das Online-Reisebüro. Nach einigen “schwierigen” Monaten war das letzte Quartal eine wirtschaftliche Erholung des Geschäfts in Bezug auf Volumen und Profitabilität. Auch die Integration von weg.de, dem Paketportal eines Reiseveranstalters, lieferte gute Ergebnisse.

Die Suchmaschinengeschäfte erzielten ebenfalls gute Ergebnisse aufgrund der positiven Veränderung von Hotelscan, bei der der Umsatz gegenüber 2017 mit vier multipliziert wurde.

Die Gruppe hat angegeben, dass der Saldo stark bleibt, da trotz der Investition von rund 31,5 Millionen Euro zur Finanzierung des Aktienrückkaufs und der Akquisition die verfügbaren liquiden Mittel aufgrund der erzielten Zahlungsmittel um fast 40% höher liegen und die Verfügbarkeit von ausgehandelten Kreditlinien zur Finanzierung dieser Investitionen.