Grandvalira weiht die Skibühne und den Parkplatz Avet de Soldeu mit 450 Stellplätzen ein

Das andorranische Skigebiet Grandvalira hat die Skibühne, die die Skipisten mit der Stadt Soldeu oberhalb des Flusses Valira verbindet, und den Parkplatz Avet de Soldeu mit 450 Stellplätzen eröffnet, mit denen die kostenlose Parkkapazität um das Skipass der Station und am Fuße der Piste.

Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung mitteilt, wird die Plattform dem Ziel gerecht, Soldeu eine Schneefront für Kunden zu bieten, die mit vielen Stationen in den Alpen vergleichbar sind, mit einem neuen Bereich von Debütanten, einer breiten Ankunft der Weltcup Avet Track und ein Raum, um unter anderem alle Arten von kulturellen oder gesellschaftlichen Veranstaltungen zu organisieren.

Das von Ensisa finanzierte Projekt wurde so konzipiert, dass Soldeu “sein maximales Potenzial als internationales Skigebiet ausschöpft und die Marke Grandvalira als Maßstab für ständige Innovation stärkt”, so das Unternehmen.

Die im August 2017 begonnenen und 27 Monate dauernden Bau- und Ingenieurarbeiten wurden von Lluís Viuz (Max de Cusa Arquitectos) und Michel Virlogeux (Pongio Ingenieros) durchgeführt.

So besteht die Plattformfläche aus 14.000 Quadratmetern mit sechs Öffnungen und die Parkstruktur aus vier Geschossen mit 22.500 Quadratmetern.

Die Einweihung fand am Dienstag am Fuße der Avet-Rennstrecke statt und wurde vom Regierungschef Xavier Espot begleitet. der Generalkonsul von Canillo und Präsident von Ensisa, Josep Mandicó; der geschäftsführende Direktor und Generaldirektor von Crèdit Andorrà, Xavier Cornella; der Direktor für strategische Projekte von Ensisa, Conrad Blanch, und der koordinierende Architekt der fakultativen Leitung des Projekts, Lluís Viu. An der Veranstaltung nahm auch der Ko-Prinz von Andorra und Erzbischof des Seu d’Urgell, Joan Enric Vives, teil.