Fünf Regionen Frankreichs und Spaniens arbeiten zusammen, um die Wettbewerbsfähigkeit des grenzüberschreitenden Tourismus zu verbessern

Fünf Regionen in Frankreich und Spanien haben sich zusammengeschlossen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Tourismus- und des Agrar- und Ernährungssektors im grenzüberschreitenden Raum zu verbessern.

Das Projekt wurde GATURI, Gastronomie und Agrarlebensmittel für ein einzigartiges internationales Touristenziel genannt.

Die Schaffung des «einzigartigen Ziels» wird ein Schaufenster für die Welt der fünf am Projekt beteiligten Gebiete sein: Baskenland, Rioja, Navarra, Pays Basque und Béarn.

Am Donnerstag, 16. Januar, fand in Anwesenheit von Vertretern der fünf Territorien das erste Projektstart-Meeting statt. Am kommenden Donnerstag, 23. Januar, wird das Projekt im Rahmen der Internationalen Tourismusmesse Fitur offiziell vorgestellt.

Das Projekt wurde vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Programms POCTEFA kofinanziert.