eDreams Odigeo wird ein Rückkaufprogramm für eigene Aktien in Höhe von maximal zehn Millionen durchführen

Das Online – Reisebüro eDreams Odigeo hat sich bereit erklärt, ein Programm zum Rückkauf eigener Aktien durchzuführen, das sich auf maximal 10,8 Millionen Titel mit einem Betrag von bis zu zehn Millionen Euro auswirkt Börse (CNMV).

Ziel dieses Programms ist es, die Gesellschaft in die Lage zu versetzen, die Verpflichtungen aus den bestehenden Anreizplänen für die Lieferung von Aktien an die Begünstigten gegebenenfalls zu erfüllen.

Die Aktien des Rückkaufprogramms, das von diesem Dienstag bis zum 17. Juni 2021 in Kraft bleibt, werden zu Marktpreisen erworben.

Das Rückkaufprogramm kann jedoch vor diesem Datum beendet werden, wenn Umstände vorliegen, die dies zu den für diese Operationen üblichen Bedingungen erfordern.

Die Unterbrechung, Beendigung oder Änderung des Rückkaufprogramms sowie der Kauf von Aktien im Rahmen dieses Programms werden der CNMV ordnungsgemäß mitgeteilt.

Mit der Verwaltung des Rückkaufprogramms wurde Morgan Stanley & International Co. beauftragt, die im Auftrag des Unternehmens die Akquisition von Anteilen vornimmt und alle Entscheidungen zum Erwerb der Anteile unabhängig davon trifft.

Aufgrund des Starts des Aktienrückkaufprogramms hat sich eDreams Odigeo bereit erklärt, den am Montag mit GVC Gaesco Valores unterzeichneten Liquiditätsvertrag auszusetzen.

Am Ende der Börsensitzung am 13. Dezember beliefen sich die Guthaben auf dem Wertpapier- und Geldkonto, das bei diesem Finanzintermediär zur Durchführung der Transaktionen des Liquiditätsvertrags eröffnet wurde, auf 54.298 Aktien bzw. 285.796,67 Euro.