Das ‘MSC Grandiosa’ wird zwei fortschrittliche Umweltmanagementsysteme beinhalten

Die ‘MSC Granciosa’, das größte Schiff der MSC Cruises, wird am 31. Oktober in Dienst gestellt und wird ein selektives katalytisches Reduktionssystem (SCR) und ein fortschrittliches Abwasserbehandlungssystem (AWT) einführen, um das Umweltmanagement zu verbessern.

Das Schiff, das am 9. November in Hamburg getauft wird, wird über ein SCR-System verfügen, mit dessen Hilfe das Stickoxid durch fortschrittliche aktive Emissionsminderungstechnologie um 90% reduziert werden kann, erklärt das Unternehmen. Stickoxide aus dem Motorbetrieb werden durch einen Katalysator geleitet, eine Vorrichtung mit hoher Dichte aus Edelmetallen, und werden in Stickstoff und Wasser umgewandelt, beides harmlose Verbindungen.
Das ‘MSC Grandiosa’ wird zwei fortschrittliche Umweltmanagementsysteme beinhalten

Das Schiff wird auch mit einem AWT-System der nächsten Generation ausgestattet. Durch eine sehr feine Filtration wird das Abwasser der MSC Grandiosa einem umfassenden Reinigungsprozess unterzogen, der es in eine Qualität verwandelt, die dem Trinkwasser der Stadt nahe kommt.

Das System entspricht den Vorschriften der Ostsee und behandelt Abwässer mit einem höheren Standard als die meisten Abfallvorschriften in Städten auf der ganzen Welt.

Das nächste Flaggschiff von MSC Cruises wird daher die weltweit strengsten Umweltstandards einhalten, die von der International Maritime Organization (IMO) festgelegt wurden. Dadurch kann auch MSC Grandiosa für den Betrieb in geografischen Gebieten mit zusätzlichen Vorschriften wie der Ostsee und Alaska zertifiziert werden.